Gewinner des Sparkassenpreises 2021

Ronald Rauhe, einer der erfolgreichsten deutschen Kanuten, erhält den diesjährigen „Sparkassenpreis für Vorbilder im Sport“. Der Preis wurde im Rahmen der ZDF-Gala „Sportler des Jahres“ am 19. Dezember 2021 in Baden-Baden überreicht. Mit dem Preis ehrt die Sparkassen-Finanzgruppe Persönlichkeiten, die nicht nur durch ihre sportlichen Erfolge, sondern auch durch ihre Fairness, ihren Leistungswillen oder ihr charismatisches Auftreten jungen Sportler:innen und der Gesellschaft ein Vorbild sind.
„Fünf olympische Medaillen in allen drei Farben stehen an der Spitze der herausragenden sportlichen Erfolge, die Ronald Rauhe in seiner langen Karriere erzielt hat. Nicht durch Medaillen sichtbar, aber mindestens ebenso wertvoll ist der sportliche Teamgeist, mit dem er stets agiert, seine Mannschaftskollegen motiviert und zu Höchstleistungen angespornt hat“, begründete Helmut Schleweis, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes, die Wahl des Preisträgers.
Auch durch besondere Herausforderungen ließ der Routinier sich nie beirren. Nur ein Beispiel ist der Gewinn der olympischen Goldmedaille im Vierer-Kanu diesen Sommer in Tokio: Rauhe und seine Teamkollegen Max Rendschmidt, Tom Liebscher und Max Lemke starteten in einem Ersatzboot, da das Wettkampf-Kanu beim Transport nach Japan beschädigt wurde.
Nach den Olympischen Spielen Tokio 2020 beendete Ronald Rauhe mit 39 Jahren seine beeindruckende Karriere. In dieser gewann er insgesamt 16 Weltmeister- und 15 Europameister-Titel und wurde zum deutschen
Fahnenträger für die Schlussfeier der Olympischen Spiele Tokio 2020 gewählt. Bei der Verleihung des silbernen Lorbeerblattes an die Medaillengewinner:innen von Tokio bedankte Rauhe sich mit einer eindrucksvollen Rede im Namen von Team Deutschland bei Bundespräsident Steinmeier.
Unter dem Motto "Wir sollten nie vergessen, woher wir kommen und dass wir alle die gleichen Phasen im Leben durchleben" hat Ronald Rauhe den sportlichen Nachwuchs stets ebenso im Fokus wie die ältere Generation.
Als Top Partner von Team Deutschland und der Deutschen Paralympischen Mannschaft unterstützt die Sparkassen-Finanzgruppe nicht nur den Spitzensport, sondern den Sport in seiner gesamten Breite. Mit rund 90 Mio. Euro ist die Sparkassen-Finanzgruppe der größte nichtstaatliche Sportförderer in Deutschland.
Die Nachwuchsförderung bildet dabei einen besonderen Schwerpunkt. Ziel ist die Förderung von Sporttalenten in ihrer gesamten Entwicklung, und zwar in sportlicher und in persönlicher Hinsicht. Mit dem „Sparkassenpreis für Vorbilder im Sport“ soll der Nachwuchs zu besonderen Leistungen angespornt werden.
Der Sparkassenpreis wurde zum 30. Mal verliehen. Frühere Preisträger waren unter anderen die Olympiasiegerinnen Britta Steffen, Britta Heidemann, die Olympiasieger Georg Hackl und Ole Bischof sowie die Paralympics-Siegerinnen Verena Bentele und Kirsten Bruhn. Der Preis ist mit einem Förderbetrag von 40.000 Euro ausgestattet. Die Hälfte davon ist für die persönliche oder berufliche Karriere des Preisträgers bestimmt. Die andere Hälfte ist an konkrete Maßnahmen zur Nachwuchsförderung gebunden, die vom Preisträger selbst bestimmt wird.
Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) ist der Dachverband der Sparkassen-Finanzgruppe. Dazu gehören 370 Sparkassen, sechs Landesbanken-Konzerne, die DekaBank, acht Landesbausparkassen, neun Erstversicherergruppen der Sparkassen und zahlreiche weitere Finanzdienstleistungsunternehmen.

Letzte Änderung amMontag, 20 Dezember 2021 16:41
Mehr in dieser Kategorie: « Gewinner des Sparkassenpreises 2020
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.