Newcomer des Jahres 2018

Vinzenz Geiger als Newcomer des Jahres geehrt. „Durch meinen Cousin bin ich im Alter von acht Jahren überhaupt erst auf diesen Sport aufmerksam geworden“, beschreibt Vinzenz Geiger (SC 1906 Oberstdorf) seinen damaligen Einstieg in die nordischen Winterdisziplinen. Das war 2005. Davor war er, wenn nicht gerade auf dem Fußballplatz, nur mit den Alpinskiern unterwegs. Doch bereits nach einem ersten Probieren habe ihm das Fliegen durch die Lüfte weitaus besser gefallen, erinnert sich der Oberstdorfer.

Vier Jahre später startete er in der Nordischen Kombination und debütierte im Dezember 2015 – mit 18 Jahren – in Lillehammer im Weltcup. Exakt ein Jahr später stand er als Dritter in Ramsau erstmals auf dem Podest. Bei den Junioren-weltmeisterschaften 2016 in Râșnov (Rumänien) sicherte er sich zwei Silber-medaillen und gewann ein Jahr später in Soldier Hollow (USA), kurz vor dem Abitur, Gold im Fünf-Kilometer-Einzel. Seit August 2017 gehört er dem Zoll-Ski-Team an.

Nach zahlreichen Podestplätzen im Weltcup folgte im Februar 2018 die bisherige Krönung seiner Laufbahn: Mit Johannes Rydzek, Fabian Rießle und Eric Frenzel, den ersten Drei in der Einzelwertung, gewann der begeisterte Schafkopfspieler Team-Gold bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang. Am 16. Dezember wurde der 21-Jährige deshalb im Rahmen der Gala „Sportler des Jahres“ im Kurhaus Baden-Baden als „Newcomer des Jahres“ geehrt – eine von „Die Sieger-Chance“, einer Zusatzlotterie der Glücksspirale, gestifteten Auszeichnung.

Letzte Änderung amMontag, 17 Dezember 2018 01:02
Mehr in dieser Kategorie: « Premiere beim Sportler des Jahres
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ok