Bilanz der World Games: „Nicht olympisch“ zu sein, ist kein Makel

Die Olympischen Spiele der nicht olympischen Sportarten. Sind das, etwas vereinfachend ausgedrückt, die World Games, die nach herausragenden sportlichen Leistungen in ganz außergewöhnlichen und spektakulären Disziplinen im polnischen Breslau zu Ende gegangen sind? Fest steht: Das, was die Athletinnen und Athleten in diesen zehn Tagen an Können, Ausdauer, Schnellkraft, Technik,…
weiterlesen ...

Der Jörgl ist ein Achtziger

Zünftig wurde gefeiert im Skimuseum von Hinterzarten. Aber die Hauptperson wollte – wie immer – möglichst wenig Aufsehen machen. Georg Thoma, am 20. August 80 Jahre geworden, aber musste sogar nochmals vor die TV-Kameras. Und die Reden über ihn unterstrichen, wie beliebt und populär der Schwarzwälder bis heute ist. 1960…
weiterlesen ...

Rauf auf die WM-Matte

Kann ein Ringer bei der Wahl „Sportler des Jahres“ seine Mit-Konkurrenten schultern…? Frank Stäbler lächelt: „Wenn ich wieder Weltmeister werde…“, sieht er durchaus Chancen für eine Top-Ten-Platzierung. Trotz eines gewissen Popularitäts-Mankos gegenüber Wintersportlern, Tenniscracks oder Leichtathleten. Also rauf die Matte. Nächste Woche beginnt das nächste Kapitel in der außergewöhnlichen Karriere…
weiterlesen ...

Johannes, der kann es: Der Mann mit dem goldenen Armzug

Na bitte, es geht doch: Nachdem die deutschen Leichtathletinnen und Leichtathletinnen sich lange geziert hatten, bei der Medaillenvergabe der Weltmeisterschaften in London nachhaltig in Erscheinung zu treten und das Feld auf dem Siegerpodest einzig und allein Siebenkämpferin Caroline Schäfer (Silber) überlassen hatten, stimmte das Schluss-Wochenende doch noch etwas versöhnlich. Einmal…
weiterlesen ...

Leichtathletik-WM in London: DLV-Ausbeute bisher dürftig

Leichtathleten gehörten seit den frühen Jahren der Wahlen zu Deutschlands „Sportlern des Jahres“ zu den Ausgezeichneten und mit Titeln überhäuften Sportlerinnen und Sportlern. Sei es von den frühen Anfängen in den 1950er Jahren mit den Sprintern Heinz Fütterer oder Manfred Germar über die „Eisenwerfer“ wie Uwe Beyer, die Mittelstreckler wie…
weiterlesen ...

Laura und Kira im Beach-Orbit

Bei der Gala „Sportler des Jahres“ in Baden-Baden 2016 ehrten die Gäste ergriffen mit Standing Ovations das Duo Laura Ludwig/Kira Walkenhorst als „beste Mannschaft“. Momente der Rührung für das goldige Beachvolleyball-Team, in Rio de Janeiro unschlagbar. Ein gutes halbes Jahr später feierten 10 000 Fans auf der Wiener Donau-Insel den…
weiterlesen ...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.