Reiter stehen in den Startboxen

„Die gesamte Saisonplanung wurde durch Corona durcheinandergewirbelt“, sagt Dr. Dennis Peiler (41), „jetzt muss sich auch der Sport hinsichtlich seiner Planungen beweglich zeigen.“ Der ehemalige Voltigierer (1999 Deutscher Meister, 2007 EM-Fünfter) ist seit 2012 Geschäftsführer des Bereiches Sport der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) und des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR)…
weiterlesen ...

DTB: Planungen für den Herbst

Kunstturnen in Corona-Zeiten – das ist ein gefühlter Alptraum. Weder normales Training in den Hallen noch Wettkämpfe. „Umso mehr wünsche ich mir, dass der Sport nach der Krise die Menschen wieder begeistern und in ihren Bann ziehen kann“, blickt DTB-Präsident Dr. Alfons Hölzl nach vorne. Für den 51-Jährigen wichtig, dass…
weiterlesen ...

Schwimmer planen „Wassersport­festival“

„Wenn Lebensträume zu platzen drohen“, so beschreibt DSV-Sportdirektor Thomas Kurschilgen (58) die Auswirkungen der Krise für deutschen Schwimmer. Gleichzeitig bestätigt er, „dass alle Athleten für Tokio 2021 an Bord bleiben.“ Für die aktuelle Saison aber sieht er „die Ziele davonlaufen.“ Deshalb arbeitet der Verband an der Ausrichtung eines „Wassersportfestivals“ im…
weiterlesen ...

Leucht­turm-Veran­staltung mit Sportlern

Baden-Baden ist das „Zuhause“ der Gala Sportler des Jahres: im Kurort an der Oos erlebten die Gäste bemerkenswerte Auszeichnungen mit außergewöhnlichen Protagonisten. Das Datum für das diesjährige Treffen steht: 20. Dezember – die aktuelle Corona-Lage aber dürfte manche Anpassung erforderlich machen. Mit daran arbeitet die Baden-Baden Event GmbH, deren Geschäftsführerin…
weiterlesen ...

Ruder-Champion Zeidler: Fußballstart ist falsch

Im Dezember wurde Oliver Zeidler von einem Gremium aus aktiven und ehemaligen Top-Sportlern zum „Newcomer des Jahres“ gewählt. Eine Anerkennung für sein historisches Gold-Rennen im Einer bei der Weltmeisterschaft. Der ehemalige Schwimmer, der erst vor drei Jahren ins Ruderboot stieg, war bereit für die Olympischen Spiele in Tokio - und…
weiterlesen ...

Alle Olympia-Kanuten bleiben im Boot

Kaum ein Verband beschert dem deutschen Sport regelmäßig so viele Erfolgserlebnisse wie die Kanuten. In Tokio hätte sich der Medaillensegen fortsetzen können. Nun sitzen die Paddler förmlich auf dem Trockenen. DKV-Chef Thomas Konietzko (56), gleichzeitig internationaler Vizepräsident, berichtet über nationale und internationale Überlegungen für einen Re-Start – und dass alle…
weiterlesen ...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.