Ludwigsburger Augenschmaus

Sechs Jahre lang hatten sie gehofft, jetzt hat es – endlich wieder – geklappt: Der 1. Tanzclub Ludwigsburg gewann am letzten November-Samstag den Weltmeistertitel bei den Standardformationen. Ein optischer Augenschmaus für die Fans. Zum elften Mal – so oft wie noch kein anderes Team, und in eigener Halle, vor 4.000 begeisterten und jubelnden Zuschauern. Nur schade, dass der Coup für die Vorschlagsliste „Mannschaft des Jahres“ zu spät kam… In der Favoritenliste dürften die erfolgreichen Wintersport-Teams damit in den ersten „Startreihen“ stehen.

Damit überflügelten die Ludwigsburger den ewigen Rivalen Braunschweiger TSC, der zehn WM-Goldmedaillen gewinnen konnte und als Titelverteidiger in die MHP-Arena gekommen war. Die Mannschaft des Trainer-Ehepaares Dagmar und Norman Beck hatte die Norddeutschen zwei Wochen zuvor in Bremen bei den nationalen Titelkämpfen geschlagen und dem TSC nach fünf deutschen Meistertiteln in Folge erstmals nach 2009 wieder Gold weggeschnappt.

Mit „Kontraste“, der neuen Choreographie und Musik, triumphierte das mit 20 Jahren Durchschnittsalter jüngste TCL-Team aller Zeiten in Bremen und jetzt in eigener Halle. Zwei Erfolge bei den fünf Bundesliga-Turnieren im Januar – darunter sogar in Braunschweig – deuteten bereits die Leistungsfähigkeit der Barockstädter an, die Europameister Vera Tjumen (Russland) auf den Silberrang verwiesen und Braunschweig WM-Platz drei ließen.

Bild: Wilczek/1.TCL

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ok