D-Achter mit goldener Bugspitze

Die „Silber-Ära“ des Deutschland-Achter ist beendet. Das DRV-Flaggschiff sicherte sich in Sarasota/Florida den WM-Titel. Und zwar so souverän wie während der gesamten Saison ohne Niederlage. Der Start-Ziel-Erfolg vor den USA und Italien geriet nie in Gefahr, vor allem der Zwischenspurt beeindruckte einmal mehr die Ruder-Welt. Das neuformierte Team, zusammengestellt aus Routiniers wie Richard Schmidt und Youngster vom Schlag eines Torben Johannesen (22), siegte nach 2000 Meter mit knapp einer Bootslänge Vorsprung. Und schob sich damit auch in die Mit-Favoriten-Rolle für die Wahl „Mannschaft des Jahres“. 2012, nach dem Olympiasieg von London, lag die Crew um Steuermann Martin Sauer beim Votum der deutschen Sportjournalisten zuletzt mit der Bug-Spitze vorne. Mit einheitlich grüner Krawatte sorgten die langen Kerls im Kurhaus von Baden-Baden damals zu den Farbtupfern der Gala. Zu vorgerückter Stunde nutzen die Cracks den Binder dann als Kopfschmuck. Auch Feiern können die Ruderer.

In den letzten zweieinhalb Monaten blieb kaum eine Minute Zeit für Ablenkungen. Unter Interims-Coach Uwe Bender bereiteten sich die Sportler konsequent auf den Tag X vor. Gewannen sämtliche Rennen, bezwang mehrere Male Angstgegner Großbritannien, bei der WM dann überraschend schon im Halbfinale ausgeschieden. Was optisch spielerisch aussah, aber war eine Karrer-Arbeit mit allerletztem Energieeinsatz. Als „Rennen unseres Lebens“ skizzierte Johannesen die Marter auf der im vergangenen Jahr neu angelegten Regatta-Anlage direkt am Highway 41. Schmidt meinte, sie hätten das Allerletzte aus ihren Körpern herausholen müssen. 

Gegen wen könnte der Deutschland-Achter bei der Sportler-Wahl „ins Wasser gelassen“ werden? Im nordischen Winter hatten Biathleten und Kombinierer Gold gescheffelt. Im Sommer setzte das Hamburger Beach-Duo Laura Ludwig und Kira Walkenhorst seine eindrucksvolle Siegesserie im Volleyball-Sand fort. Es könnte eng zugehen auf der Bühne des Bénazetsaals am 17. Dezember… Das ZDF überträgt die Gala am gleichen Abend.