Fecht-WM: Schmidts Degen trifft zu Bronze

Immer dann, wenn es darum geht, den Medaillenspiegel bei Olympischen Spielen auf zu bessern, dann sind deutsche Fechterinnen und Fechter ein zuverlässiger Multiplikator.  Von den frühen Erfolgen eines Alexander Pusch über Anja Fichtel bis hin zu den heutigen Edelmetall-Aspiranten  wie Peter Joppich oder Britta Heidemann sind die pfeilschnellen, sowie reaktions- und treffsicheren Athletinnen und Athleten auf der Planche ein verlässlicher Garant.  Fechten, Beck, Tauberbischofsheim: Drei Begriffe, die für Leistung, Können, und internationalen Spitzensport standen und immer noch stehen. Doch inzwischen ist eine neue Generation angetreten, in die Fußstapfen ihrer Vorgänger/innen zu treten. Und das mit Erfolg.
In dieser Woche kämpfen die besten deutschen Frauen und Männer auf Florett, Säbel  und Degen noch bis zum 26. Juli um internationale Ehren. In der Arena Leipzig sind die Säbelfechter um Europameister Max Hartung zwar ohne Einzelmedaillen in die Weltmeisterschaften vor eigenem Publikum gestartet. Spätestens im Achtelfinale war Schluss. Florettfechterin Anne Sauer  zog  nach einer spannenden  Aufholjagd und einem Sieg nach Verlängerung in das  Achtelfinale ein. Dort  unterlag sie der späteren Bronzemedaillen-Gewinnerin, der Französin Ysaora Thibus.
Allerdings gab es auch schon überraschende positive Nachrichten aus dem deutschen Fechterlager.  Die Bronzemedaille von Degenspezialist Richard Schmidt am Wochenende war jedenfalls nicht eingeplant gewesen im deutschen Medaillenspiegel.  Auch der fünfte Rang von Anna Limbach aus Dormagen im Damensäbel darf unter der Kategorie erfreulich und unerwartet verbucht werden. Die erste Medaille bei der Heim-WM soll dem Aufgebot des Deutschen Fechterbundes nun den notwendigen Rückenwind für die noch anstehenden Team-Wettbewerbe verschaffen.  Jetzt ruhen alle Hoffnungen auf dem Teamwettbewerb, in dem weiteres Edelmetall her soll.
Noch bis Mittwoch werden die Athletinnen und Athleten des DFeB auf der Planche um weiteren Lorbeer kämpfen. Und manch Eine oder Einen von ihnen werden wir bestimmt auch im Dezember in Baden-Baden wieder sehen.